Jan Exner Team GmbH

Home Education Coaching

Coaching

Was ist eigentlich Coaching?

Der Begriff “Coach“ kommt ursprünglich aus dem englischen und bedeutet so viel wie (Pferde-) Kutsche. Also ein Hilfsmittel, dass es Menschen ermöglicht von A nach B zu gelangen. Später wurde der Begriff auch im Spitzen- und Hochleistungssport verwendet und steht heute noch für eine Person, die neben dem klassischen Trainer als Mentor, Berater und Motivator fungiert. Coaching ist – verkürzt formuliert – eine personenbezogene Einzelberatung von Menschen in ihrem beruflichen und / oder privaten Kontext. Der Themenumfang von Coachings reicht von einem Beratungsgespräch zu einer bestimmten Problemstellung bis hin zu Persönlichkeits- und Skillentwicklung. Dabei wahrt der Coach einen neutralen Blick, um die jeweilige Problemsituation einzuschätzen und wirkungsvolles Feedback zu geben. Coachings sind meist zeitlich auf einige wenige Sitzungen begrenzt, können aber auch, je nach Bedarf, über eine längere Periode durchgeführt werden.

Was bedeutet Coaching für uns?

Für uns bedeutet Coaching, dass durch eine klare, ehrliche und kluge Analyse die Talente und Fähigkeiten in Menschen bewusst gemacht und sie darin unterstützt werden, diese zur Geltung zu bringen. Mithilfe einer Zielvereinbarung zwischen dem Klienten (Coachee) und dem Coach wird auf die gewünschte Veränderung hingearbeitet, bis sie nachhaltig gelebt wird. Diese Ziele sind sehr individuell und können zum Beispiel in folgenden Bereichen liegen:


  • Leistungssteigerung durch Wissens- und Handlungskompetenz-Entwicklung (Leadership, Gesprächsführung...)
  • Training neuer Verhaltensweisen
  • Methodenkompetenz-Entwicklung
  • Consulting in OE- bzw. PE-Bereichen
  • Laufbahnentwicklung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Reflektionen
  • Konfliktbewältigung
  • Emotionale Entlastung
  • Vorbereitung persönlicher Entscheidungen
  • Gesundheit

Darüber hinaus wird der Coachee darin unterstützt, sich selbst zu motivieren, den Fokus auf sein Ziel zu halten und den Glauben an sich zu stärken. Einige Vorannahmen sind hierbei:

  • Dass es mehr als eine mögliche Lösung gibt
  • Lösung und Problem sind nicht notwendigerweise miteinander verbunden
  • Änderungen geschehen ständig und werden bewusst gemacht
  • Fokussierung auf Stärken und Ressourcen und nicht auf Schwächen und Defizite

Zum Seitenanfang